top of page
Suche
  • Autorenbildmaxmuthsam

Warum eine Vertretung im Verlassenschaftsverfahren sinnvoll ist

Ein Angehöriger ist verstorben und Sie haben ein Schreiben vom Notar erhalten? Grundsätzlich brauchen Sie keine rechtsanwaltliche Vertretung im Verlassenschaftsverfahren. Dennoch ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Erbrecht mit der Überprüfung der erbrechtlichen Ausgangslage zu beauftragen. Der Notar wickelt die Verlassenschaft ab, eine umfassende Analyse von allfälligen erbrechtlichen Ansprüchen jedes einzelnen Erben nimmt er aber nicht vor! Vermeiden Sie langjährige Streitigkeiten mit Ihren Miterben. Gerne lade ich Sie zu einem Beratungsgespräch in meiner Kanzlei in Krems ein, wo wir die (erb)rechtliche Lage genau analysieren.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Pflegeklausel in Übergabsverträgen

Im Rahmen eines Übergabsvertrages übertragen die Eltern ihrem Kind ein Haus. Die Eltern behalten sich dabei im Regelfall ein lebenslanges Nutzungsrecht vor. Zusätzlich wird oft vereinbart, dass sich d

Die Schenkungsanrechnung

Als Rechtsanwalt für Erbrecht merke ich oft, dass vielen nicht bewusst ist, dass eine Schenkung, v.a. größerer Vermögenswerte, bedeutende erbrechtliche Folgen haben kann. Einer Schenkung sind auch bes

Der Übergabsvertrag - was viele nicht beachten

Oftmals entschließen sich Eltern, eine Hausliegenschaft oder eine Eigentumswohnung bereits zu Lebzeiten an ein Kind zu übertragen. Als Rechtsanwalt erlebe ich es oft, dass die meisten nicht wissen, da

bottom of page